Was gilt für Fotografen?

Beachten Sie: Die Tätigkeit des Fotografen ist keine körpernahe Dienstleistung im Sinne der 14. BayIfSMV, auch wenn die Kunden im Rahmen der Dienstleistungen berührt werden müssen.

Es sind Fotoshootings im Studio, im Freien sowie beim Kunden möglich. Kontaktbeschränkungen und somit nur bestimmte Gruppengrößen bei den Kunden gibt es sowohl im Freien sowie bei den Kunden zu Hause nicht mehr.

Fotos von privaten und öffentlichen Veranstaltungen: Nachdem Veranstaltungen mit einer Teilnehmerzahl von bis zu 1.000 Personen möglich sind, ist das Fotografieren dieser Veranstaltung natürlich möglich. Gemäß den FAQ des Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration zur 13. BayIfSMV werden die Fotografen nicht als Teilnehmer mitgezählt. Somit gelten unseres Erachtens aufgrund der fehlenden Eigenschaft als Teilnehmer bzgl. des Fotografen für diesen auch nicht die Vorgaben der 3G-Regel. Allerdings liegt für die 14. BayIfSMV noch keine entsprechende Information vor.

Fotografen müssen für ihr Fotostudio folgende Hygienemaßnahmen treffen:

  • Im Geschäft gilt für das Personal sowie für die Kunden Maskenpflicht, wobei eine medizinische Maske ausreichend ist. Die Maskenpflicht für das Personal besteht im Kassen- und Thekenbereich nicht, wenn durch transparente oder sonst geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist. Für den Zeitraum des Fotografierens darf von den Kunden selbstverständlich die Maske abgenommen werden.
    Kinder bis zum 6. Geburtstag sind von der Maskenpflicht befreit.
  • Es muss ein schriftliches Infektionsschutzkonzept (vormals Schutz- und Hygienekonzept) erstellt und auf Verlangen der zuständigen Behörde des Landkreises bzw. kreisfreien Stadt vorgelegt werden.

 

Am besten erreicht ihr mich per WhatsApp oder Telegram: 0170 – 30 90 170
Oder per e-mail: info@foto-haselsteiner.de
Oder über das Kontaktformular auf meiner Homepage.
(–> Spam Ordner bitte auf Antwort überprüfen)

vorherige Alle Newsnächste